Transportvorbereitung

  • Im besten Fall ist das Pferd mit dem Verladeprozess vertraut.
  • Ich bevorzuge die professionelle Anleitung zum selbstständigen Verladen
  • wenn Verladeprobleme bekannt sind organisieren Sie bitte einen Verladetrainer Ihres Vertrauens schon weit vor dem geplanten Transporttermin.
  • Ihr Pferd sollte zum vereinbarten Termin/Uhrzeit bereits Verladebereit sein
  • Planen Sie genügend Zeit zum Verladen ein. Nichts ist schlimmer als Stress und Hektik.
  • Es sollte auch immer mindestens eine Person, besser zwei, anwesend sein, um beim Verladen zu helfen
  • Handschuhe für alle Beteiligten die am Verladen beteiligt sind.
  • Verladen auf eigene Gefahr

Bitte bereithalten und vor Antritt der Fahrt übergeben:

  • Eine Kopie FS/ Reisepass des Auftraggebers
  • Kopie einer gültigen Haftpflichtversicherung des zu transportierenden Pferdes
  • ausgefüllte, unterschriebene Transportvereinbarung
  • Equidenpass
  • Bei einem Kauf/ Verkauf des Pferdes bitte den Kaufvertrag vorlegen

Ausstattung des Pferdes am Transport

MUST HAVE
Ein stabiles Stallhalfter (welches über Metallösen oder Metallringe verfügt). Bitte keine Knotenhalfter etc. für den Transport, zum Verladen kann es gerne über den Stallhalfter angelegt werden.

EMPFEHLUNG
Führstrick 4m (Karabiner oder Bullsnap – bitte keine Panikhaken)

Transportgamaschen:
Wenn das Pferd es kennt (und sie dem Pferd auch passen), können zum Schutz der Beine Transportgamaschen angelegt werden.

Es können auch Bandangen mit Unterlage und Hufglocken angelegt werden.

Beschlagene Pferde sollten zur eigenen Verletzungsvermeidung immer mit Beinschutz transportiert werden.

Bitte beachten Sie, dass nicht passende Transportgamaschen zu Stress und Unruhe am Transport führen können.

Decke: Speziell im Winter kann das Pferd mit einer atmungsaktiven Decke eingedeckt werden (bitte der Witterung anpassen) Zu dicke Decken führen zu einem Wärmestau und damit zum Schwitzen des Pferdes!

Übung/ Kennenlernen – Transportgamaschen:
es empfiehlt sich, diese ab und an anzulegen und das Pferd ein paar Minuten damit herumzuführen

Versorgung des Pferdes / der Pferde während des Pferdetransportes:

  • Während des Transportes steht ausreichend Heu zur Verfügung.
  • Bei längeren Strecken ist die Gabe von Wasser und jede weitere Versorgung Ihres Pferdes möglich.
  • Der Hänger ist mit Sägespänen eingestreut und wird selbstverständlich nach jedem Einsatz gereinigt und desinfiziert.
  • Kameraüberwachung – für noch mehr Sicherheit am Transport

Wann wird ein Transport abgebrochen?

  • Wenn das Pferd ungebärdiges Verhalten zeigt und Verletzungsgefahr für Mensch und Pferd gegeben ist
  • Wenn der Verladevorgang mehr als 1 Stunde bis max. 1,5 Stunden dauert, empfehlen wir einen Verladetrainer hinzuzuziehen und/oder einen neuen Termin vereinbaren.
  • Sollte das Pferd sich unter keinen Umständen verladen lassen, werden die gefahrenen km und Wartezeit in Rechnung gestellt.

Wann ist ein Notfall Transport ein Notfall Transport?

Buchung und Durchführung innerhalb von 24 Stunden plus ein Aufschlag von 100% der normal Kosten.